Weißtenoch?

Das Retro-Blog

Kämpfe der Kindheit … Teil 4: die Frauen

Weißtenoch? Ja, dich meine ich, Junge. Als es damit begann, dass wir nicht mehr das ganze Kicker-Sonderheft Bundesliga auswendig kannten, alle Vereine, alle Spieler, als wir aufhörten beim Bolzen zu sagen: „Ich bin der …!“, „Ich bin der …!“

Plötzlich gab es anderes, Wichtigeres. Und selbst wenn damals schon die Mädchen auf ihre Art alle ganz unterschiedlich waren, ließ sich zumindest der Geschmack auf eine klassisch dialektische A-oder-B-Frage reduzieren:

Anni-Frid oder Agnetha?

Es ging nicht (immer) um die beiden Sängerinnen von Abba. Es war eine Typenfrage. Blond oder brünett/schwarz? Eher hager oder eher nicht? Ein ganzes (Beuteschema-)Weltbild ließ sich daran festmachen.

Und diese Frage funktioniert noch heute (zumindest in meinem Freundes- und Bekanntenkreis). Jeder Mann (den ich kenne) kann dazu wie aus der Pistole geschossen Stellung beziehen. Ein großer Kneipenspaß – insbesondere im Abgleich mit der Wirklichkeit …

Apropos … lange bevor Madonna Abba-Songs sampelte oder das „Mamma Mia“-Musical auf die Bühnen und Leinwände kam, gab es noch jenes schöne (allerletzte) Video, in dem die Damen ebenfalls auftraten – reifer geworden. Ob das allerdings auch für uns Jungs gilt? Egal. Film ab:

ABBA – The Last Video von boixois

Geschrieben von Heiko Walkenhorst, abgelegt in Film & TV,Mode & Lifestyle,Musik & Kunst und bisher ein Kommentar

1 Kommentar zu “Kämpfe der Kindheit … Teil 4: die Frauen”

  1. Frida!

    Danke für das Video! Kannte ich noch nicht. Jetzt weiß ich auch, woher Coldplay die Grundidee zu Ihrem Clip zu "Life in Technicolor, Part II" hatten. Doppel-Like.

Senf abgeben

Bitte Felder und Kommentar ausfüllen.
Name
E-Mail
Website
Dein Kommentar